© 2019. Just love and Memories by Josefine Rosse

Hi, ich bin Josi

Schreiberling, Fotografin und nordisch by nature


 
Ich schreibe gerne und liebe Fotos 


Wie der Traum vieler junger Menschen wollte ich am Ende meiner Schullaufbahn „irgendetwas mit Medien“ machen. Bereits meine Lehrer erklärten, ich hätte ein besonderes Talent. Meine Aufsätze wären immer so „geistreich“. Meine Mutter erzählt noch heute von dieser Lobhudelei. Zumindest hat sie mich bestärkt, mir nach dem Abi ein Praktikum in einer Zeitungsredaktion zu suchen. Aus dem Praktikum wurde ein Nebenjob. Ich studierte Politikwissenschaften und Germanistik an der Uni Rostock. Nachdem ich meinen Bachelor in der Tasche hatte, lechzte ich nach mehr. Ich bewarb mich auf ein Dualstudium. Verschiedene Medienunternehmen, vornehmlich in Norddeutschland, kooperierten mit der Fachhochschule Kiel und boten den Masterstudiengang „Journalismus und Medienwirtschaft“ an. Zwischen 2013 und 2016 bestimmten also die Arbeit und das Studium mein Leben. Doch beiden habe ich meine Affinität für die Fotografie zu verdanken. Mit 19 habe ich mir meine erste Spiegelreflexkamera gekauft – ein Anfängermodell. Ich probierte mich aus, ganz zum Leidwesen meiner Freundinnen, die grundsätzlich als Motive herhalten mussten. Doch ich wurde besser und meine Fotos fanden auch in der Redaktion Anklang. Im Freundes- und Bekanntenkreis wurde ich gefragt, ob ich Familienfeiern und Hochzeiten begleiten würde. 

 

Das Schreiben und Fotografieren sind inzwischen ein fester Bestandteil meines Lebens. Beide ermöglichen es mir, meine Emotionen und Gedanken auszudrücken. Und manchmal, wenn ich ein Gedicht oder einen Text verfasst habe, schaue ich auf meine Fotos und weiß: In einigen Momenten sagt ein Bild eben doch mehr als tausend Worte. Denn die Fotografie schafft es in dieser schnelllebigen Zeit Momente einzufrieren. Sie ist ein Abbild der Realität, meiner Meinung das schönste und ausdrucksvollste, das es gibt. 

 

 

Ich mag Menschen (und Tiere)

 

Irgendwann steht man in der Fotografie vor der Entscheidung, wen oder was man denn überhaupt ablichten möchte. Nachdem ich versucht habe, einen Stein ins rechte Licht zu rücken und er meinen Anweisungen partout nicht folgen wollte, stand für mich fest: es sind die Menschen, die es mir angetan haben. Es bereitet mir große Freude, Emotionen einzufangen – sei es während einer Hochzeit, beim Familienshooting oder beim Firmenfest. Ich finde das Leben interessanter als die Stille. Es macht mir einfach Spaß großartige Personen kennenlernen zu dürfen, die ich ohne die Leidenschaft zur Fotografie nie getroffen hätte.

 

 

Ich bin ein nordisch Deern

Jaja, der echte Norden ist vermeintlich Schleswig-Holstein – zumindest wenn es nach dem Ortseingangsschild an der Ländergrenze geht. Dabei fühle ich mich als Tochter Mecklenburg-Vorpommerns ebenfalls sehr „nordisch by nature“. Ich bin in Rostock geboren und aufgewachsen, habe das Land und die Leute kennen und schätzen gelernt. Ich genieße die frische Luft, den Blick auf die weiten Felder und begebe mich nur allzu gerne auf eine kleine OKF (Ortskontrollfahrt) durch die verzauberten Dörfer. Ich liebe das Meer, den Sand auf der Haut und die Sonnenuntergänge am Strand. Übrigens: Sowohl ein freundliches „Jo“ wie auch das charmante „Moin“ sind vollständige Sätze – mit Prädikat, Subjekt und Objekt. 

Ich habe mein Herz verschenkt 

 

An meinen Kater und meinen Freund. Manch einer mag über die Reihenfolge staunen, doch wer einen Mr. Flausch (hiermit ist NICHT der Mann gemeint) im Haushalt hat, weiß um den wahren König. Für den Fall, dass Katzen doch irgendwann auf dem Thron der Macht landen, nenne ich ihn prophylaktisch an erster Stelle. Carlos ist am 03. Mai 2013 auf einem Hof in der Nähe von Stralsund geboren. Via Facebook habe ich gelesen, dass er ein Zuhause sucht und mich sofort in dieses kleine Wollknäuel verliebt. Inzwischen ist dieser Kater eine Institution in unserer Familie.  Er liebt es, den Bauch gekrault zu bekommen, von drinnen dem Regen zuzuschauen und Fliegen zu jagen, auch wenn letzteres nicht immer von Erfolg gekrönt ist. 

Der Mann ist seit 2017 Mitglied in unserer kleinen Gang und eine Bereicherung für unser Leben. Er kam zur richtigen Zeit, als mein kleines Herz schon gar nicht mehr daran geglaubt hat eine bessere Hälfte zu finden. Doch es hilft, an die Topf-Deckel-Theorie zu glauben und sich nicht zu verschließen. Mein Deckel heißt Martin und besteht aus rostfreiem Stahl. ;) Hinter unserer Geschichte steht ein „to be continued“ – vielleicht ja für immer. 

 

Ich bin Vegetarierin

Richtig, ich esse kein Fleisch. Ich trinke keine Milch und habe den Eiern abgeschworen. Ja, ich lebe noch. Und ich fühle mich gut dabei. Ich mag nämlich Tiere. Warum ich ausgerechnet erwähne, dass ich mich vegetarisch ernähre? Weil ich bei jedem Grill- und Spieleabend, bei jedem Familienfest und bei jedem gemütlichen Zusammensein mit Freunden und Fremden darüber ausgequetscht werde. In Deutschland leben inzwischen rund acht Millionen Vegetarier und trotzdem fühle ich mich manchmal wie eine Außerirdische. Dabei gibt es genug Studien, zum Beispiel die China Study, die zeigen, dass diese Ernährungsweise durchaus Vorteile mit sich bringt. Es gibt wahrlich viele Gründe sich für die vegetarisch-vegane Lebensweise zu entscheiden. Die Liebe zu unseren tierischen Gefährten, das Interesse an der eigenen Gesundheit oder der wunderbare Gedanke unserem Zuhause, genannt Erde, etwas Gutes zu tun. Für mich ist Vegetarismus Bestandteil meines Wertesystems. Daher freue ich mich, wenn ich Leuten begegne, die ein Bewusstsein für sich und ihre Umgebung entwickelt haben. Die bewusst einkaufen – regional und saisonal. Jeder entscheidet sich für einen Lebensweg. Zu meinem gehört es, auf ein paar Dinge im Supermarktregal zu verzichten.  

KONTAKT

 

justloveandmemories@gmail.com

Tel: 0176/20973914

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now